Ekkehard Kern, Journalist > Blog > Henryk M. Broder

Schlagwort: Henryk M. Broder

  • Ex-rbb-Moderator Ken Jebsen erklärt sich per Mail

    Der vor wenigen Wochen vom RBB entlassene „Fritz“-Radiomoderator Ken Jebsen fühlt sich von den Programmverantwortlichen des Senders ungerecht behandelt.

  • rbb trennt sich von „KenFM“-Moderator Ken Jebsen

    Nach Antisemitismusvorwürfen entlässt der rbb Moderator Ken Jebsen und setzt den verantwortlichen „Fritz“-Programmchef Stefan Warbeck gleich mit ab.Überraschend kam sie, und recht knapp war die Meldung des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) verfasst: „Der rbb beendet die Zusammenarbeit mit „KenFM“-Moderator Ken Jebsen (45). Seit zehn Jahren hat er Sonntag für Sonntag auf Radio Fritz die unkonventionelle Nachmittagssendung […]

  • rbb-Programmchefin: „Die E-Mail war keine Satire“

    Radio-Fritz-Moderator Ken Jebsen wird Antisemitismus vorgeworfen. Mit der RBB-Programmdirektorin Claudia Nothelle sprach Morgenpost Online über den schwerwiegenden Verdacht und die Konsequenzen für zukünftige Sendungen. Seit zehn Jahren moderiert Ken Jebsen Sonntag für Sonntag auf Radio Fritz die Sendung „KenFM“. Vergangene Woche hatte er eine wirre E-Mail an einen seiner Hörer verschickt, in der er den […]

  • rbb: Antisemitismus-Vorwürfe gegen Ken Jebsen „unbegründet“

    Ken Jebsen, der Moderator der RBB- Jugendwelle „Fritz“, darf seine Sendung „KenFM“ am kommenden Sonntag wieder „wie gewohnt“ moderieren. Die RBB- Programmverantwortlichen hätten nun ausführlich mit dem Moderator gesprochen: „Die Vorwürfe gegen den Moderator, er verbreite antisemitisches Gedankengut und verleugne den Holocaust, hält der Rundfunk Berlin Brandenburg für unbegründet“, heißt es.

  • rbb-Moderator Jebsen vorerst weiter am Mikrofon

    Der umstrittene Moderator der rbb-Jugendwelle „Fritz“, Ken Jebsen, dessen Sendung „KenFM“ die Programmverantwortlichen am vergangenen Sonntag ausgesetzt haben, dürfe zunächst am kommenden Sonntag wieder moderieren, sagte ein Pressesprecher auf Anfrage der Berliner Morgenpost.

  • Vorwürfe gegen „Fritz“-Moderator erhärten sich

    Seit zehn Jahren moderiert Ken Jebsen Sonntag für Sonntag auf Radio Fritz die Sendung „KenFM“. Er macht es anarchistisch, provokativ und es liegt in der Natur seiner Moderation, dass er nicht je- dem gefällt. Nun ist seine Zeit beim RBB offenbar abgelaufen.

  • Antisemitismus-Verdacht gegen Fritz-Moderator

    Der Fritz-Radiomoderator Ken Jebsen soll sich in einer Mail antisemitisch geäußert haben haben. Der RBB prüft derzeit die Vorwürfe – Jebsens Sendung KenFM vom vergangenen Sonntag wurde nicht ausgestrahlt. Seit zehn Jahren moderiert Ken Jebsen Sonntag für Sonntag auf Radio Fritz die Sendung „KenFM“. Er macht es anarchistisch, provokativ und es liegt in der Natur […]

  • Radio Fritz setzt Kultsendung „Ken FM“ ab

    Eine angebliche E-Mail des Radiomoderators Ken Jebsen, die bei der so genannten „Achse des Guten“ veröffentlich wurde und den Massenmord an Juden während des Zweiten Weltkrieges als PR-Aktion bezeichnet, sorgte für viel Wirbel: Gelöschte Facebook-Kommentare, verärgerte Hörer und ein kurzfristiges Absetzen der Kultsendung „Ken FM“ waren die Folge.