Unter anderem während meines Volontariats bei Axel Springer sowie im Rahmen meiner Anstellung als Medienredakteur im Feuilleton der Tageszeitung „Die Welt“ habe ich mich intensiv mit Film- und Serienkultur beschäftigt und in regelmäßigen Abständen unter anderem die „Tatort“-Kolumne „Der Mord vom Sonntag“ in der „Welt am Sonntag“ verfasst. Im Folgenden einige meiner Lieblingsbeiträge aus dieser Zeit.

„Ich bin kein Literaturheini“
„Titel – Thesen – Temperamente“-Moderator Max (ehemals Dieter) Moor zum Start seiner Büchersendung „Bücher und Moor“ im RBB-Fernsehen. Das Interview habe ich gemeinsam mit meinem Kollegen Matthias Wulff, dem damaligen Ressortleiter Kultur bei der Berliner Morgenpost, geführt.
Berliner Morgenpost

„Widerlinge dringend gesucht“
Wie Europas Sender den Erfolg amerikanischer TV-Serien kopieren wollen
Welt

Quelle: Printausgabe Die Welt

„Der Mord vom Sonntag“
Kritik eines „Tatort“ aus Wien
Welt

„Dicke Luft in Schimanski-Land“
„Tatort“-Kolumne aus der Reihe „Mord am Sonntag“
Welt am Sonntag

„Apps statt Abschalten“
Warum crossmediales Erzählen auch im Zurücklehn-Fernsehen populär ist
Welt

„Jung, allein, planlos“
Abschied vom Fernsehen, wie wir es kennen – „About: Kate“ (Arte) ist Deutschlands erste crossmediale Dramedy-Serie
Welt